Kulturbundgalerie Treptow: Andreas Kramer

Foto: Kramer

Inmitten der Idylle des Thüringer Waldes geboren und aufgewachsen, wählt der vielseitig veranlagte junge Andreas Kramer die handwerklich ausgerichtete Kunsthochschule in Halle an der Saale als seine künstlerische Ausbildungsstätte. Ihn fasziniert die Ausdrucksmöglichkeit der Grafik, vor allem die des farbigen Holzschnittes, den er bald zu einem artistisch gehandhabten, sehr individuell gestalteten reichhaltigen Werkteil entwickelt. „Nebenbei“, wie er selbst etwas ironisch formuliert, wird auch gemalt. - Nach der Beendigung seines Studiums erhielt Kramer die Möglichkeit eines Zusatzstudiums in Italien – konkret in Venedig. Dies war der entscheidende Wendepunkt in seiner persönlichen und künstlerischen Entwicklung. Das Erlebnis der großen venezianischen Meister der Renaissance und des Barock beeinflussten ihn maßgeblich. In Geschwindigkeit erlernte er die italienische Sprache, erhielt einen Lehrauftrag an der Scuola Grafica in Venedig und lebt und arbeitet seitdem teilweise in Italien und in Deutschland. Als Lehrender versucht er mit unermüdlichem Eifer, Menschen verschiedenster Prägung an das Phänomen Bildende Kunst heranzuführen. Das Spielerische als Grundlage, gepaart mit sicherem Handwerk ist sein schöpferisches Credo. Er fordert den aktiven Betrachter, seine fantasiereichen, erlebnisprallen Bilder wie ein neugieriges Kind zu erobern. Es ist eine Freude, seine Werke aus vollem Herzen zu erfahren. (Jo Achim Wenke)

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen